Icon_Benefit_02

LED’S MEASURE ACCURATELY

Die nahezu perfekte und wiederholgenaue Nachbildung des Sonnenspektrums durch den SINUS-220 minimiert die Gefahr der Fehlsortierung von Solarzellen in eine falsche Wirkungsgradklasse.

Dies hat einerseits den Vorteil, dass die Notwendigkeit eines Sicherheitsabschlags entfällt. Andererseits verhindert der SINUS-220, dass einzelne Solaranlagen eine weit unter dem Zielwert liegende Rendite erwirtschaften. Die Gefahr von Kundenreklamationen und rufschädigenden Berichten von Prüfinstituten aufgrund einer Fehlsortierung wird ebenso reduziert. Der SINUS-220 sorgt dafür, dass Leistung und Preis der Solarzelle exakt bestimmt werden können.

Für Solarmodulhersteller eignet sich der SINUS-220 optimal als Eingangskontrolle. Unabhängig von der Qualität des Solarzellenlieferanten werden die Zellen akkurat vermessen. Fehlerhafte Lieferungen werden dadurch eindeutig aufgedeckt. Der SINUS-220 ermöglicht durch die akkurate Sortierung der eingehenden Solarzellen zudem einen gesteigerten Produktionsanteil von Solarmodulen mit hoher Leistung.

Icon_Benefit_03

LED’S INCREASE EFFICIENCY

Der SINUS-220 bildet das Sonnenspektrum nahezu perfekt nach. Dies schafft er konstant während jeder einzelnen Wirkungsgradmessung, als auch während der gesamten Lebenszeit der Lichtquelle. Dadurch ist die Gefahr von Fehlmessungen des Wirkungsgrades ausgeschlossen.

Zudem bietet der SINUS-220 die Möglichkeit der monochromatischen Beleuchtung. Diese Messungen unterstützen eine frühe Erkennung von Prozessproblemen, etwa am Front- oder Rückkontakt.

Als Folge davon werden Prozessinstabilitäten in der Fertigungslinie frühzeitig und fehlerfrei entdeckt. Zudem können neue Prozesse schneller und mit weniger Aufwand aus dem Labor in die Fertigung übertragen werden. Beides verbessert die Wettbewerbsfähigkeit erheblich.

Icon_Benefit_06

LED’S FLASH LONGER

Bei der Wirkungsgradmessung benötigen hocheffiziente Solarzellen längere Belichtungszeiten als normale Standard-Solarzellen. Xenonlampen erlauben jedoch nur kurze Belichtungszeiten. Folglich kann der Wirkungsgrad mit Xenonlampen normalerweise nur geschätzt werden. Dadurch besteht die Gefahr, den Wirkungsgrad zu über- oder unterschätzen.

Die Lichtquelle des SINUS-220 hingegen erlaubt auch sehr lange Belichtungszeiten. Der Wirkungsgrad von hocheffizienten Solarzellen wird somit akkurat gemessen. Umsatzverluste und Kundenreklamationen werden vermieden.

Icon_Benefit_01

LED’S REDUCE RUNNING COSTS

Konventionelle Solarsimulatoren verwenden Xenonlampen, die kontinuierlich altern und nach wenigen Monaten Betriebsdauer gewechselt werden müssen.

Dies erzeugt:

  • Ersatzteilkosten
  • Personalkosten
  • Betriebskosten durch Stillstandzeiten

Die LED-basierte Lichtquelle des SINUS-220 hingegen kann rund 24 Monate zuverlässig und wartungsarm betrieben werden. Dadurch lassen sich die Betriebskosten signifikant reduzieren.

Icon_Benefit_04

LED’S BOOST ENERGY YIELDS

Der Wirkungsgrad wird gemäß der internationalen Norm bei einem definierten Sonnenlicht gemessen. Jedoch variiert das tatsächliche Sonnenlicht mit der geografischen Lage, der Jahreszeit und während des Tagesverlaufs.

Mit dem SINUS-220 ist eine gezielte Variation des Spektrums möglich, so dass Solarzellen hinsichtlich ihres Einsatzgebietes sortiert oder gezielt optimiert werden können.

Icon_Benefit_05

LED’S EXTEND MODULE LIFETIME

Die Aussortierung von Solarzellen, die Hot-Spots bilden können, ist eine wichtige Maßnahme, um wirtschaftliche Schäden zu vermeiden. Bislang sind die Messmethoden hierzu jedoch unzureichend. Die Folge ist, dass viele schlechte Solarzellen nicht erkannt und sogar gute Solarzellen aussortiert werden.

Die folgende Generation des SINUS-220 wird die Hot-Spots mit einem innovativen Verfahren detektieren, das alle relevanten physikalischen Prozesse berücksichtigt. Dadurch wird eine nahezu fehlerfreie Sortierung ermöglicht, die das potentielle Risiko von wirtschaftlichen Schäden im Vergleich zur bislang verwendeten Messmethode deutlich minimiert.

Icon_Benefit_07

LED’S IMPROVE COMPETITIVENESS

Zusammenfassend trägt der SINUS-220 dazu bei, Betriebskosten zu senken und die Festlegung von Preisen für Solarzellen zu optimieren. Solarzellenhersteller können mit Hilfe des SINUS-220 ihre Margen verbessern und ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Addiert man die Effekte der sechs Kundennutzen, entsteht Jahr für Jahr ein gesamtwirtschaftlicher Vorteil im sechsstelligen Euro-Bereich (im Vergleich zu herkömmlichen Solarsimulatoren).

Damit ist die Amortisationszeit für den SINUS-220 extrem kurz.

Er wird dadurch zu einer lohnenswerten Investition in der durch starken Wettbewerb dominierten Photovoltaikindustrie.